Home / PRODUKTE / REPULS VET


Der REPULS VET wird erfolgreich in der Tiermedizin eingesetzt


Der REPULS VET Tiefenstrahler stellt auf dem Gebiet der Schmerztherapie eine Weltneuheit dar. Mit dem REPULS  VET Tiefenstrahler bietet REPULS einen weiteren Meilenstein in der nicht invasiven Therapie an.

 

REPULS VET – NEU!

• Jetzt mit robustem Metallgehäuse
• Leichte Reinigung und Handhabung
• Geräuschloser Betrieb
• Neueste LED-Technologie
• Hohe Lichtintensität

optionales Zubehör
• Akku für die kabellose Verwendung

 

Tierärztin und Chiropraktikerin für Tiere: Mag. Marie-Luise Mayer

 

Verwendung findet der REPULS VET bei Groß- und Kleintieren sowohl bei akuten als auch chronischen Entzündungsprozessen.

 

Erfolgreich bei Pferden:

  • Sehnenerkrankungen
  • Insertionsdesmopathien (Fesselträger, Nackenband)
  • Gelenkserkrankungen
  • Muskelverspannungen
  • Rückenbeschwerden
  • Beschwerden der Halswirbelsäule
  • Sesamoidose

 

Erfolgreich bei Kleintieren:

  • Arthritis
  • Arthrosen
  • Zerrungen der Muskeln und Bänder
  • entzündlichen Hautveränderungen und Hauttumoren
  • zur postoperativen Wundbehandlung
  • bei schlecht heilenden Wunden
  • bei Entzündungen des Darmtraktes
  • als Immunstimulans bei chronischen Katzenschnupfenpatienten
  • und als Ergänzung bei der physikalischen Therapie beim Trainingsaufbau

 

 

Erfahrungsberichte:

 

PFERD

18j. Hannoveraner

Beschwerdebild:  
Stolpern beidseitig, Lahmheit vorne beidseitig, rechts stärker,
Starkes Schaukeln des Beckens, rechtes hinteres Bein tritt in
Spur von linkem Vorderbein.

Ärztliche Diagnose durch Röntgenbild:    
Sprunggelenksarthrose hinten rechts,
Abnutzungserscheinung (Alter) sowie vermutlich durch falschen
Hufbeschlag und Fehlstellung verstärkt.
Nach Abnahme der Hufeisen beidseitig vorne Huflederhautentzündung mit starker Pulsation.

Behandlung:  
3 Tage jeweils 10 Minuten im hinteren Hufbereich REPULS Bestrahlung.

Ergebnis:     
Beschwerdefrei

Ärztliche Weiterbehandlung der Sprunggelenksarthrose:
Cortison-Spritze ins Gelenk.

Bewegung:
5 Tage Schritt. Keine wesentliche Besserung ersichtlich.

Behandlung:
Jeden zweiten Tag 10 Minuten Repuls-Bestrahlung im Bereich
rechtes Sprunggelenk.

Nach 6 Bestrahlungen keine Lahmheit ersichtlich.
Wallach wird wieder ohne Einschränkung geritten.

 

 

HUND

LUCA

Offene tiefe Wunde von missglückter Kastration bei einem Hund
– mit REPULS Behandlung in nur 16 Tagen zugeheilt!

repuls-Vet

BRIGITTE RUMPOLD
Geschäftsführerin REPULS Lichtmedizintechnik GmbH
„Nach einer missglückten Kastration mit inneren Blutungen und einer anschließenden Notoperation meines Hundes Luca (4 Jahre), war kein Vernähen der tiefen Wunde möglich.
Diese offene Wunde wurde ab dem 5. Tag nach der OP zweimal täglich 10 Minuten mit REPULS behandelt.
Damit konnte die vollständige Schließung der Wunde nach 16 Tagen erreicht werden. Erstaunlicherweise
ist keine Narbe mehr sichtbar.“

 

Detailierter Behandlungsablauf mit Bilddokumentation:

 

Behandlungsablauf_Kastration Luca

 



repuls-4er-koffer